Hauptmenü öffnen
Topographia Germaniae
Gundelsheim
<<<Vorheriger
Grunsfeld
Nächster>>>
Guntzenhausen
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1648, S. 44.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Gundelsheim (Württemberg) in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[44]
Gundelsheim.

Am Necker / zwo Meilen unter Heylbrunn / auff Schwäbischen Boden und im Craichgöu gelegen: welen es aber Teutschmeisterisch / so wird solcher Ort / den theils ein Städtlein / theils ein Marckt nennen / zu dem Fränckischen Craiß referirt. Hat in der Höhe das Schloß Horneck / darauff ein Hauß-Commenthur residirt. Anno 1647. hat die Chur-Bayrische Guarnison in Heydelberg besagtes Schloß Horneck einbekommen.