Hauptmenü öffnen

Topographia Circuli Burgundici: Villafans

Topographia Germaniae
Villafans
<<<Vorheriger
Vesoul
Nächster>>>
Vsier
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 282.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Villafans in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[282] Villafans, Villaphanum, Villephanum, oder Villa Famensis, ein Stättlein / in einem Thal / zwischen Ornons, und Chasteauneuf, an der Louue oder Lupo gelegen / so über die andere ihres Bodens Fruchtbarkeit / einen guten Weinwachs / und Rebenberg / an statt der Mauren / hat / wie Cognatus pag. 104. berichtet. Mag aber seithero deß 1550. Jahrs / vielleicht befestiget / oder mit einer Mauer umbgeben worden seyn. Von hinnen ist Balthasar Girard gewesen / welcher Anno 1584. zu Delfft in Holland / Printz Wilhelmen von Oranien / mörderischer weise erschossen hat.