Hauptmenü öffnen

Topographia Circuli Burgundici: S. Johannsberg

Topographia Germaniae
S. Johannsberg
<<<Vorheriger
S. Hubert
Nächster>>>
Ivois
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 233–234.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Nach Wikipedia-Artikel suchen
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[233] S. Johannsberg / Mons S. Iohannis Baptistae, 2. Meilen von der Statt Luxemburg / auff dem höchsten Berg / so in diesem Hertzogthumb seyn mag / gelegen / ist vor Jahren ein gewaltiges Castell gewesen / das aber die Frantzosen / in den vorigen Kriegen / eingenommen / und verwüstet haben / also / daß es sich noch umbs Jahr 1605. in einem elenden Stand befunden. Hat aber ein grosse / und reiche Herrschafft / so vor Jahren dem Adelichen Geschlecht von Gymnich / hernach denen von Bertbergh gehört / dessen Geschlechts einige Tochter ein Graff von Nassau / und damit auch diese Herrschafft bekommen; [234] welchem Hause ingleichem die fürtreffliche Herrschafften Soleuure, Differdingen / und Bertbergh / gehörig seyn.