Hauptmenü öffnen

Topographia Circuli Burgundici: Mirebeau

Topographia Germaniae
Mirebeau
<<<Vorheriger
Mandeurre
Nächster>>>
Morans
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 273.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Nach Wikipedia-Artikel suchen
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite



[273] Mirebeau, Mirebellum, vor Jahren ein Stättlein / jetzt ein Dorff / dahin es durch den Krieg gebracht worden / also daß kein Ort in dieser Graffschafft seyn solle / so solches zerfallenes Gemäwer weissen könte / als dieser. Vom Schloß ist noch umbs Jahr 1905. wie Merula bezeuget / ein Theil übrig gewesen. Ligt nahend Chastel Chalon.