Hauptmenü öffnen
Topographia Germaniae
Boxtel
<<<Vorheriger
Bochold
Nächster>>>
Breine
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 42.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Boxtel in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[42] Boxtel / ein vornehmes Dorff in Brabant an dem Wasser Dommel / zwo Meilen von Hertzogenbusch gelegen / so ein freye Herrschafft / und ein ansehnlich Stifft hat; wie Guicciard. von seiner Zeit schreibet. Aub. Miraeus nennet Boxtel / in Fastis, p. 322. einen volckreichen Marcktflecken in Campania Brabantina, in dem Bisthumb Hertzogenbusch / so Anno 1623. dem Grafen zu Bausigniak / deß Geschlechs deren von Horn / gehört hat. Von Fam. Strada wird Boxtel ein Schloß genant / so Anno 1587. sampt dem Schloß Loona / auch in Brabant / von den Holländern eingenommen worden.