Topographia Braunschweig Lüneburg: Wölpe

Topographia Germaniae
Wölpe (heute: Grafschaft Wölpe)
<<<Vorheriger
Wollerßhausen
Nächster>>>
Wülffinghausen
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 213.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Grafschaft Wölpe in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[213]
Wölpe.

Dieses Ampthauß ligt im Fürstenthumb Calenberg / vnweit von der Weser / vnd von der Statt Nienburg / ist für diesem eine absonderliche Graffschafft gewesen / vnd haben noch etliche mehr Oerter dazu gehöret / dieselbe Graffschafft hat Wilhelmus Victoriosus Dux Brunsu. et Luneburg. vmbs Jahr Christi 1460. an sich vnd seine Fürstl. Nachkommen bracht.