Topographia Braunschweig Lüneburg: Medingen

Topographia Germaniae
Medingen (heute: Medingen (Bad Bevensen))
<<<Vorheriger
Marienwerder
Nächster>>>
Meinbrechtsen
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 154.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Medingen (Bad Bevensen) in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[154]
Medingen.

Ein Fürstliches Lüneburgisches Ampthauß vnd Closter / an der Elmenau gelegen. Von dieses Closters Stifft- vnd Erbawung melden die dabey verhandene Vhrkunden / daß im Jahr Christi 1228. ein Layenbruder / Nahmens Johannes / Cistercienser Ordens / auß dem Closter Wolmerstätt / im Ertzstifft Magdeburg / vier Jungfern geholet / welche er in das Fürstenthumb Lüneburg zu erst nacher Stedekenstorff / hernachmals nach Plate gebracht. Folgends hat ihr Probst eine Capelle zu Loendorff / im Kirchspiel Alten Medingen gelegen / erbawet / zu dem Dintze genant / woselbst sie ihre Gemeine vermehret / vnd geblieben / biß ins Jahr 1261. in welchem das Closter zu Alten Medingen erbawet. Es hat aber die Versamlung / wegen mangel deß Wasseres der Mühlen / vnd daß die Heerstrasse durch den Hoff gangen / daselbst nicht bleiben können / derentwegen der damahliger Probst vnd Abtissin einen andern Ort vnd Stelle / das Dorff Zellensen genant / mit Mühlen / Fischereyen / Höltzungen / Freyheiten / vnd allen Zubehörungen / von den Rittern den Groten / im Jahr 1324. erhandelt / von Alten Meding sich dahin begeben / vnd Anno 1333. das jetzige Closter zu bawen angefangen / welches dann / sampt der Kirchen / Probsteye / vnd andern nohttürfftigen Gebäuen / Anno 1336. fertig worden.

Im Jahr 1541. haben Hertzog Ernst zu Braunschweig Lüneburg / vnd dessen Gemahlin / Fraw Sophia / geborne Hertzogin zu Mechlenburg / bey demm Closter das Fürstliche Ampthauß erbawen lassen / so noch anjetzo verhanden / vnd in gutem Stande erhalten wird.

[T79]
Medingen (Merian).jpg