Topographia Braunschweig Lüneburg: Kirchberg

Topographia Germaniae
Kirchberg
<<<Vorheriger
Jühnde
Nächster>>>
Klotze
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 129–130.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Kirchberg (Seesen) in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[129]
Kirchberg.

Dieser Adelicher Sitz liget im Fürstenthumb Braunschweig Wulffenbüttel / zwischen dessen Aemptern Stauffenburg / Seesen / Gandersheim / vnd dem Hartzwalde / an einem lustigen frischen Hartzbache / die Marckaw geheissen / so darab balden in den Fluß Nette einfället / vnd damit auff die Statt Bockenheimb abfleusset. Nicht weit vor vnd vom Hause Kirchberg Westwertz / liget auff einem kleinen Hügel eine alte feine Landkirche / S. Martino Sacra, daran jetziger Gerichtsherr vnd Patron der von Campen / mit zuthun der eingepfarrten Vnterthanen / Anno 1645. vnd 1646. einen newen steinern Glockthurn von Grund auff erbawet / vermuhtlich hat wegen jetztgedachter nähe vnd höhe der Kirchen / der Sitz seinen Nahmen Kirchbergen erlanget.

Jetztbemeltes Hauß / ligt in der nähe befindlicher Bächen / Teichen / grünen Awen / vnd anstossender kleinen Feldhöltzer / deß Silberthales vnd Braunlades halber / nicht an vnlustigem Orte / mit zimlichen Haußgraben verwahret. Das Wohnhauß hat der von Campen von grund auß An. 1625. neu gebauet / auch auff dem Vorwercks [130] vnd Schäfferey-Hofe verscheidene schwere / doch nohtwendige newe Gebäude angerichtet / vnd die alte im Stande vnd Besserung gehalten. Zur Situation dieses Sitzes gehöret auch / daß es auff ein zwo / oder drey Meil weges / mit den allenthalben beruffenen Rammelsbergischen / Zellerfeldischen / Wildemannischen / Lautenthalischen vnd Grundnerischen Bergwercken / welche in außträglicher menge Silber / Bley / Kupffer / Eisen / Saltz / Victriol / Schwefel / vnd andere Mineralien hergeben / zu nechst benachbartet ist.

Der Fruchtbarkeit halber scheinet es dieser Endes zimlichen Boden zu haben / weilen aber die gestrenge scharffe Hartzlufft / den mehrentheil der Jahren pflegt ins mittel zu kommen / leiden die Feld- vnd vorauß die Baumfrüchte / ins gemein schaden vnd abnehmen.

Allhie in der nähe / an dem beruffenen Heinrichs Winckel geheissen / hat der Keyserliche vnd Bayersche General Graff Johann von Tylli / sich Anno 1626. an die Königliche Dennemärckische Armada gehencket / dieselbe chargiret, vnd folgenden Tages bey Lutter am Backenberge in offener Feldschlacht überwunden.

[T63]
Kirchberg (Merian).jpg