Topographia Braunschweig Lüneburg: Erichsburg

Topographia Germaniae
Erichsburg
<<<Vorheriger
Eldagsen
Nächster>>>
Ertzen
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 81.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Erichsburg in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[T27]
Erichsburg (Merian).jpg
[81]
Erichsburg.

Dieses Hauß ist von weyland Herrn Erichen dem Eltern / Hertzogen zu Braunschweig vnd Lüneburg Calenbergischen Theils Regierenden Landesfürsten / in anno 1525. zu bawen angefangen / vnd innerhalb fünff Jahren fast verfertiget. Am Thore selbigen Hauses / findet man folgende Reimen:

In Gottes Gnad vnd seiner Hand /
Bin Ich die Erichsburg genant /
Hertzog Wilhelms Sohn Erich hieß /
Der mich von ersten bawen ließ /
Ein Fürst zu Braunschweig vnd Lüneburg genant /
Seiner That vnd Nahmens weit bekant /
Bey Keyser Maximiliani Zeit /
Zu Oesterreich / Burgund vnd Landen weit /
Hat Er viel gesehen / erfahren vnd gelitten /
Der Feinde viel Männlich bestritten /
Lob / Ehr vnd Preiß sey GOtt davon /
Daß Ich hie hab gefangen an /
Zu Trost dem Lande vnd Nahmen /
Dem Jungen Erich vnd seinem Samen /
Bin Ich vnd behalt den Nahmen /
Tausent / fünffhundert dreissig / Amen.

Ist inwendig deß Platzes ein schöner gemauerter Stock / so herrliche Fürstliche Zimmer in sich hat / benebenst anderen nötigen Gebäuden vffgeführet / auch in tieffen gefütterten Grafft vnd Wallen / vnd daran fünff gemauerten Zwengern / in der Grafft gefasset / vnd nach hochgedacht seinem Vrheber vnd Vffbawer Erichsburg genennet worden.