Topographia Bohemiae, Moraviae et Silesiae: Chetischau

Topographia Germaniae
Chetischau (heute: Kloster Chotěšov)
<<<Vorheriger
Chemnitz
Nächster>>>
Chlumetz
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1650, S. 19.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Kloster Chotěšov in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[19]
Chetischau / Chotissau / Chötischau.

Ein reiches Nonnen Closter / nahend Pilsen / von deme der Verfasser deß Berichts von der Belagerung Pilsen im Jahr 1619. also schreibet: Chotischau ist auff dem Vrbar auffs geringst auff 500. tausend Thaler angeschlagen worden: der Nonnen Habitation ist altvätterisch / baufällig / aber / wo der Probst / Herr Adam / gewesen / da ist es gebauet / daß sich kein Fürst hätte schämen dörffen / darinnen zu wohnen. Der Stock ist in Form eines Creutzes / mit Gewölben / Gängen / Stuben / Sälen / Cammern / auffs allerzierlichste zugerichtet / daß ich dergleichen in Fürstlichen Schlössern / ja zu Prag / in dem neuen Gebäu Käisers Rudolphi, nicht gesehen. So hat er zu 2. Gärten schon Mauren herumb führen lassen. Der eine Garten ist gegen dem Dorff / und Wasser / zu hinder der Nonnen Habitation, oder Wohnung / so ein ziemliches Berglein einschliesset. Der ander Garten ist / wann man vom Closter wil nach der Pfarrkirchen gehen / hat sollen ein Lust-Garten werden / daß sie also / wo sie hingesehen / ihren Lust gesehen hätten. Als die Rüst-Kammer von denen Manßfeldischen eröffnet wurde / darinnen Mußqueten / Harnisch / Picken / hörnere Pulverflaschen / und dergleichen / besonders über 20. schöne Sättel / auffs zierlichste außgesteppt / und zum Lust gefüttert / mit allerley Farben / waren / sagte ein Capitain / das dienet alles den Mönchen zur Sünde; wann sie das haben / halten sie ihr Votum nicht / wir wollens / in Gottes Namen / wegnehmen / sie möchten sonst zu weltlich / und irregulares werden / in die Höll / oder zum wenigsten ins Fegfeuer kommen; wir wollen ihnen hiemit in Himmel helffen / remotis mediis & occasione, removentur vitia; wir wollen auch einmal visitiren. Biß hieher dieser am 9. und folgenden Blat. Die Clöster Plaß / und Töpel / musten damals auch herhalten / doch ist keines gnädiger davon kommen / als Töpel; aber Anno 1621. hat der Manßfelder solches Closter niderreissen lassen.