Topographia Bohemiae, Moraviae et Silesiae: Chemnitz

Topographia Germaniae
Chemnitz (heute: Česká Kamenice)
<<<Vorheriger
Carlstein
Nächster>>>
Chetischau
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1650, S. 18.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Česká Kamenice in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[18]
Chemnitz / oder Kemnitz.

Petrus Albinus, in seiner Meißnischen Chronik / schreibet tit. 8. fol. 85. daß zwey Kemnitz an den Böhmischen Gebürgen / oder in Böheim / ligen / so zwo Städte seyen. In den Land-Tafeln findet sich Böhmisch Kamnitz / zwischen Schandau / Krebitz und Tolenstein.