Topographia Bavariae: Leonsperg

Topographia Germaniae
Leonsperg (heute: Leonsberg (Pilsting)
<<<Vorheriger
Lautershofen
Nächster>>>
Liechtenberg
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main Merian 1644, S. 43.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Pilsting in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[43]
Leonsperg /

Ein weyland schönes ChurFürstliches Schloß / so die Confoederiten Anno 1648. eingeäschert haben sollen / wie in dem 6. Theil deß Theatri Europaei stehet. Es gehört ein Landgericht darzu / so vnder der NiderBäyerischen Regierung / vnd RentAmbt / zu Straubingen ist.