Hauptmenü öffnen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Dante Alighieri
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die Türen fort, die eure Häuser wahren
Untertitel:
aus: Die unbekannten Meister–Dantes Werke, S. 117–118
Herausgeber: Albert Ritter
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1922
Verlag: Gustav Grosser
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer: Albert Ritter (Karl Förster, Karl Ludwig Kannegießer)
Originaltitel: Togliete via le vostre porte ormai
Originalsubtitel: {{{ORIGINALSUBTITEL}}}
Originalherkunft: {{{ORIGINALHERKUNFT}}}
Quelle: Commons
Kurzbeschreibung: {{{KURZBESCHREIBUNG}}}
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[117]
     Minne.

Die Türen fort, die eure Häuser wahren;
Denn sie soll einziehn, die die andren ehrt:
Die holde Fraue, reich an hohem Wert,
In der sich Macht und Tugendzierde paaren!

     Dichter.

5
Weh Armem mir!


[118]
     Minne.

          Sag’, was in dich gefahren!

     Dichter.
Ich zittre, alle Kraft ist mir verzehrt.

     Minne.
So fasse Mut; durch mich wird dir gewährt
Stets Hilf’ und Leben – das sollst du erfahren.

     Dichter.

10
Ich fühle jede Willenskraft gebunden

Von der verborgenen Macht; ich muß es dulden
Durch sie – und Minne wird mein Leid verschulden!

     Die Fraue.
So wende dich zu mir, ich bin voll Hulden!
Nur aus vergangnen Zeiten trägst du Wunden;

15
Doch zweifle nicht: bald sind auch sie verschwunden!