Thomas Lirer

Thomas Lirer
Thomas Lirer
[[Bild:|220px]]
'
* zu unbekanntem Zeitpunkt in einem unbekannten Ort
† zu unbekanntem Zeitpunkt in einem unbekannten Ort
Pseudonym für den im Bodenseeraum wirkenden Verfasser der „Schwäbischen Chronik“ (entstanden ca. 1460/85, Erstdruck Ulm wohl Ende 1485)
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118874489
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Inhaltsverzeichnis

WerkeBearbeiten

Es ist nur die Schwäbische Chronik bekannt (erstmals gedruckt in Ulm wohl Ende 1485 bei Konrad Dinckmut). Ihr Verfasser, der im Bodenseeraum im Umkreis der Grafen von Montfort und der Grafen von Werdenberg schrieb, verbirgt sich hinter dem Namen des Thomas Lirer von Rankweil, der den Helden des letzten Teils der fiktiven Chronik, der Elisa-Episode, Graf Albrecht von Werdenberg begleitet haben will. Die Schlußschrift mit Lirers Namen ist, 1133 datiert, eine klare Fiktion.

Rezeption der Schwäbischen Chronik: Texte in WikisourceBearbeiten

Materialien im NetzBearbeiten

Die Digitalisate der Inkunabelausgaben werden im Wikipedia-Artikel nachgewiesen.

SekundärliteraturBearbeiten