Silvia ist ein Dieb

Textdaten
<<< >>>
Autor: Caspar Ziegler
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Silvia ist ein Dieb
Untertitel:
aus: Die zehnte Muse. Dichtungen vom Brettl und fürs Brettl. S. 84
Herausgeber: Maximilian Bern
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1904
Verlag: Otto Eisner
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Commons = Google-USA*
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Die zehnte Muse (Maximilian Bern).djvu
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[84]

Silvia ist ein Dieb.

So bist du nun, mein Lieb,
Ein offenbarer Dieb:
Ich finde hier mein Herz in deinen Händen.
Wohin damit? Wohin?

5
Ach, dass ich mir nun selbst gestohlen bin!

Wohlan, du musst mich vierfach wieder geben,
Ich klag’ auf Leib und Leben.
Ich ruf’ und schrei: »Ein Dieb, ein Dieb ist da!
Halt auf, halt auf! Es ist die Silvia!«

Kaspar Ziegler.
(1621–1690.)