Seufzer eines Ungeliebten

Textdaten
<<< >>>
Autor: Gottfried August Bürger
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Seufzer eines Ungeliebten
Untertitel:
aus: Gedichte, S. 167–168
Herausgeber:
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum: 1774
Erscheinungsdatum: 1778
Verlag: Johann Christian Dieterich
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Göttingen
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
Seufzer
eines Ungeliebten.
Im Frühjahr 1774.


     Hast du nicht Liebe zu gemessen
Dem Leben jeder Kreatur?
Warum bin ich allein vergessen,
Auch meine Mutter du! Natur?

5
     Wo lebte wol in Forst und Hürde,

Und wo in Luft und Meer ein Thier,
Das nimmermehr geliebet würde? –
Geliebt wird alles ausser mir!

     Wenn gleich in Hain und Wiesenmatten

10
Sich Baum und Staude, Moos und Kraut,

Durch Lieb’ und Gegenliebe gatten;
Vermält sich mir doch keine Braut.

     Mir wächst vom süssesten der Triebe
Nie Honigfrucht zur Lust heran.

15
Denn ach! mir mangelt Gegenliebe,

Die Eine nur gewären kan.