Selbstbeherrschung

Textdaten
<<< >>>
Autor: Karl August Mayer
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Selbstbeherrschung
Untertitel:
aus: Die zehnte Muse. Dichtungen vom Brettl und fürs Brettl. S. 135–136
Herausgeber: Maximilian Bern
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1904
Verlag: Otto Eisner
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Commons = Google-USA*
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Die zehnte Muse (Maximilian Bern).djvu
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[135]

Selbstbeherrschung.

Zu Oldenburg im Tor,
Da steh ich auf der Wacht.
Schau rechts und links und vor
Und hab’ auf alles acht.

5
Major und Kommandant

Und Hauptmann noch viel mehr
Sind mir von fern bekannt;
Schnell greif’ ich ans Gewehr.

Und kommt mit Saus und Braus

10
Der Grossherzog heran,

So schrei ich gleich: Heraus!
Und zieh die Flinte an.

[136]

Gern rief ich, geht mein Schatz
Vorüber, auch: Heraus!

15
Sie spitzt den Mund zum Schmatz;

Ich – schaue grade aus.

Sie knüpft am Schuh das Band
Und tut nicht sehr pressiert;
Ich – rühre nicht die Hand:

20
Mein Herz nur präsentiert.
Karl Aug. Mayer.