Seite:Miscellaneen (Journal von und für Franken, Band 4, 3).pdf/5

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Liste.png Diverse: Miscellaneen

11.
Aus Kitzingen. 

 Da am 28 Febr. unser Pfarrer Hecht gestorben ist, der ein Gegner aller Neuerungen und Verbesserungen in der Schulmethode war, und Herr Adjunct Frobenius vermuthlich diese Stelle erhalten wird, so wird es mit den hiesigen evangelischen Schulen gewiß auch besser gehen. Die evangelischen Industrieschul-Anstalten sind durch den Eifer des Herrn Senator Billing schon sehr weit gediehen.


12.
Aus Bamberg. 

 Bey unserer Universität fielen viele Veränderungen vor. Herr geistl. Rath und Professor der Moraltheologie Dietz, ward zum Regenten des Ernestinischen Priesterpflanzhauses; und Herr geistl. Rath und Professor der Dogmatik Stenglein zum Hofcaplan und Hofmeister der fürstl. Edelknaben ernannt. An ihre Stelle traten der bisherige Professor der Philosophie, Herr Kanonikus Daum, als Professor der Moraltheologie, der auch zum wirkl. geistl. Rathe und Director des Universitätshauses und der Gymnasiumschulen ernannt wurde, und Herr Geuß, zeither Caplan zu Gößweinstein, als Lehrer der Dogmatik. Zum andern Lehrstuhl der Dogmatik soll Herr Pfarrer Sauer zu Erlang bestimmt seyn. Herr Reuder, Professor der Philosophie, kam anstatt des Herrn Daums als Vorsteher ins Marianische Studentenhaus, und die Professur des Herrn Daums wird vermuthlich Hr.

Empfohlene Zitierweise:
Diverse: Miscellaneen in: Journal von und für Franken, Band 4. Raw, Nürnberg 1792, Seite 379. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Miscellaneen_(Journal_von_und_f%C3%BCr_Franken,_Band_4,_3).pdf/5&oldid=- (Version vom 1.8.2018)