Schachlitteratur (Die Gartenlaube 1889/18)

Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Schachlitteratur
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 18, S. 308
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1889
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Digitalisat des besprochenen Werkes: Google-USA*
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[308]
Schachlitteratur.

Ein neues Schachbüchlein ist allen Freunden dieses Spiels zu empfehlen; es ist das von Adolf Roegner herausgegebene, in seinem eigenen Verlage erschienene „Vademecum der Kombinationspraxis, illustrirt durch 120 brillante Partieopfer berühmter Meister“. Diese Proben einer glänzenden Spielweise, welche der Herausgeber sorgsam ausgewählt hat, werden der Phantasie der Schachspieler die fruchtbarsten Anregungen geben.