RE:Polykles 3

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band XXI,2 (1952), Sp. [1952 1723]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XXI,2|1723||Polykles 3|[[REAutor]]|RE:Polykles 3}}        

3) Einer der zehn attischen Feldherrn, die nach Polyain. V 17, als Demetrios in Lydien war (287/86) einen Handstreich auf den Peiraieus versuchten, der damals in makedonischen Händen war. Sie setzten sich dazu mit dem Karer Hierokles, dem Führer der makedonischen Söldner, in Verbindung, der ihnen zur verabredeten Zeit die Tore zu öffnen versprach. Das tat er auch, aber er hatte vorher den Kommandanten Herakleides benachrichtigt, der nun die gesamte Besatzung unter Waffen antreten ließ, so daß die Athener, 420 Mann teilweise aus den besten demokratischen Familien, mit acht Feldherren, darunter P. an ihrer Spitze, restlos zusammengehauen wurden. Ihre Gräber sah noch Pausanias I 29, 10. Vgl. v. Wilamowitz Antigonos v. Karystos 263, 61. Niese Gr. u. mak. Staaten. Ferguson Hellenistic Athens 150. Beloch GG IV2 1, 239. 2, 454. Kroll Art. Hierokles Bd. VIII S. 1476.