RE:Memmius 22

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band XV,1 (1931), Sp. [1931 622]–[1931 623]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XV,1|622|623|Memmius 22|[[REAutor]]|RE:Memmius 22}}        

22) M. Memmius Caecilianus, c(larissimus) v(ir), Patron der Gigthenses in Africa proconsularis, die ihm auf dem Forum der Stadt eine Statue errichteten (CIL VIII 22718), wahrscheinlich Vater des C. Memmius M. f. Quir(ina) Caecilianus Placidus (Nr. 24). Die Familie dieser Memmii stammte aus Gigthi (s. o. Bd. VII S. 1357) oder aus dem Territorium der Stadt: in der Zeit Traians und Hadrians war L. Memmius Messius Pacatus, Stammeshaupt der Chinithier an der kleinen Syrte, die zum Bereich von Gigthi gehörten, flamen perpetuus divi Traiani und wurde von Hadrian in quinque decurias adlectus (CIL VIII 22729 = Dess. III 9394); C. Memmius C. [f.] C. n. Quir(ina) Afric[anus] wurde von Hadrian in turmas eq(uitum) [R(omanorum)] aufgenommen (CIL VIII 11007); der Senator [Q-] Memmius [623] [P]udens wird von den Gigthensern durch ein Denkmal geehrt (s. Nr. 27; vgl. noch Dess. II 4377 T. Memmius Cinyps Tiberinus). Diese echt africanische Familie wird durch ihren Landsmann Septimius Severus in den Senat gelangt sein, in dem sie im 3. Jhdt. zum Consulat, im 4. zu den höchsten Würden emporstieg