Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band XI,1 (1921), Sp. 675
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XI,1|675||Kleodoxa|[[REAutor]]|RE:Kleodoxa}}        
[Obwohl der Verfasser des Artikels noch nicht über 70 Jahre verstorben ist (* 1874), ist der Artikel gemeinfrei, da er keine Schöpfungshöhe aufweist. Näheres dazu unter w:Schöpfungshöhe. Bist du anderer Meinung, nutze bitte die Diskussionsseite dieses Artikels.]

Kleodoxa (Κλεόδοξα, Κλεοδόξη), Tochter der Niobe und des Amphion. Apollod. III 45. Schol. Stat. Theb. III 191 (= Stat. ed. Jahnke III). Mythogr. Vatic. I 156 (= Classic. auct. e Vaticanis codd. edit. tom. III ed. A. Mai). Tzetz. Chil. IV 422. Hyg. fab. 69. Stark Niobe 96 stellt die Verzeichnisse der Kinder nebeneinander; unter Hygin ist jedoch K. hinzuzufügen, ebenso in Sauers Art. in Roschers Myth. Lex. III 385.[1] Hyg. 11 hat Eudoxa statt Kleodoxa; vielleicht ist Kleodoxa mit Muncker dafür einzusetzen.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Niobe und die Niobiden, in: Ausführliches Lexikon der griechischen und römischen Mythologie, Bd. 3, Abteilung 1, B. G. Teubner, Leipzig 1902, Sp. 372–396, hier Sp. 385. Der betreffende Artikel stammt allerdings nicht von Bruno Sauer, sondern von Alexander Enmann