Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Agrippa, C. Sohn des Königs Alexander, quaestor pro praetore Asiae
Band X,1 (1918) S. 143
Bildergalerie im Original
Register X,1 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|X,1|143||Iulius 50|[[REAutor]]|RE:Iulius 50}}        

50) C. Iulius Agrippa, Sohn des Königs Alexander, Quaestor pro praetore von Asia, wurde von den Ephesiern durch Aufstellung seiner Bildsäule im Theater geehrt: [ἡ βουλὴ καὶ] ὁ δῆμος ἐτείμησ[αν] Γάϊον Ἰούλιον βασιλέως Ἀλεξάνδρου υἰὸν Ἀγρίππαν, ταμίαν καὶ ἀντιστράτηγον τῆς Ἀσίας, διά τε τὴν ἄλλην ἀρετὴν καὶ τὴν εἰς τὴν πόλιν εὔνοιαν (Herm. IV 1870, 190 = Greek inscr. Brit. Mus. III 2 p. 187 n. DXXXVII = Dittenberger Or. gr. I 429 = Dessau II 8823). Sein Vater dürfte der ,armenischen‘ Linie des idumäisch-jüdischen Königshauses angehört haben (s. Nr. 57). Nach der Lebenszeit des Vaters zu schließen, gehört Agrippas Quaestur ungefähr in die Wende vom 1. zum 2. Jhdt. (nicht unter Vespasian, wie Stech Klio Beiheft X 179 meint). Über seine weitere Laufbahn sind wir nicht anterrichtet.