Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Ort in der Landschaft Magnesia
Band S XI (1968) Sp. 658
Bildergalerie im Original
Register S XI Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S XI|658||Eurea|[[REAutor]]|RE:Eurea}}        
[Obwohl der Verfasser des Artikels noch nicht über 70 Jahre verstorben ist († 1975), ist der Artikel gemeinfrei, da er – soweit wie hier angezeigt – keine Schöpfungshöhe aufweist. Näheres dazu unter w:Schöpfungshöhe. Bist du anderer Meinung, nutze bitte die Diskussionsseite dieses Artikels.]

Eurea. Auf Kupfermünzen des 4. Jhdts. v. Chr., die nach ihren Münztypen engstens mit denen von Eurymenai und Rhizus in der Landschaft Magnesia zusammengehören, erscheint der Stadtname Εὐρεαίων, sonst unbekannt. Wahrscheinlich ist aber das sonst ebenfalls unbekannte Μύραι, bei Skyl. 65 als nördlichster Ort der Magnesia genannt, in Εὐρέα(ι) zu emendieren. Jennifer A. W. Warren Numismat. Chron. VII, I (1961) 1ff.