RE:Diotimos 1

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band V,1 (1903), Sp. 1147
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,1|1147||Diotimos 1|[[REAutor]]|RE:Diotimos 1}}        

Diotimos (Διότιμος). 1) Des Strombichos Sohn aus dem attischen Gau Euonymia, Vater des Strombichides (s. d.), befehligte 433 v. Chr. mit Lakedaimonios und Proteas das den Korkyraeern zu Hülfe gesandte Geschwader (Thuc. I 45, 2. CIA I 179, 9). Vielleicht kreuzte D. bei dieser Gelegenheit länger im Westen und stiftete in Neapolis einen Fackellauf (Timaios FHG I 218 frg. 99). Wann er eine Gesandtschaft nach Persien geführt hat (Strab. I 47), ist nicht sicher festzustellen; ganz möglich ist es, dass er an der Spitze der bei Aristophanes Ach. 61ff. erwähnten Gesandtschaft stand (Busolt Gr. G. III 347. 2). Er würde dann wohl mit dem wegen seiner Zechbegabung mit dem Spitznamen Χώνη belegten D. gleichzusetzen sein (Athen. X 436 e, vgl. Ael. v. h. II 41. Aristoph. a. O. 73ff.). Noch weniger lässt sich sagen, ob D. etwa identisch ist mit dem im J. 452/451 = Ol. 82, 1, CIA I 228, 1 genannten Secretär der Logisten. Über die Familie des D. vgl. J. E. Kirchner Festschr. z. 100j. Jubil. des Friedr.-Wilh.-Gymn.. Berlin 1897, 90f.