RE:Demonikos 3

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band V,1 (1903), Sp. 144–145
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,1|144|145|Demonikos 3|[[REAutor]]|RE:Demonikos 3}}        

3) Demonikos von Kition, Sohn des Hipponikos, eines Freundes des Isokrates, der dem D. eine Rede gewidmet hat. Babelon weist den Hipponikos [145] in die Familie des Kallias von Athen, er findet eine Bestätigung der athenischen Abkunft D.s in den Typen und Legenden seiner Münzen (es giebt nur griechische und phönizische Legenden, keine kyprischen). D. kann nur zu der Zeit, wo Euagoras I. die Perser von der Insel vertrieben hatte, 394—385 v. Chr., in Kition geherrscht haben. 385 setzten die Perser die alte Dynastie dort wieder ein, vgl. Bull. de la soc. des antiq. de France 1891, 118. Münzen Head HN 621.