RE:Cornelius 443

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,1 (1900), Sp. 1600
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|1600||Cornelius 443|[[REAutor]]|RE:Cornelius 443}}        

443) Cornelia Orestina (so lautet der Name bei Dio [codex Marcianus, vgl. Boissevain z. St.], daraus bei Xiphilinus und Zonaras, Κορνηλίου Ὀρέστου θυγάτηρ bei Ioann. Antioch. [ohne Autorität], aber Livia Orestilla bei Sueton; die Form Cornelia Orestina wird gestützt durch den Namen des P. Scipio Orestinus Nr. 356, doch wäre denkbar, dass C. auch das Gentile Livia geführt habe), vermutlich Tochter oder Schwester des Scipio Orestinus, heiratete im J. 37 n. Chr. den C. Calpurnius Piso. Unmittelbar nach der Hochzeit wurde sie von Caligula ihrem Gatten entführt, aber nach wenigen Tagen verstossen und zwei Jahre nachher verbannt, weil sie mit Piso wieder Gemeinschaft gepflogen hätte (Suet. Cal. 25. Dio LIX 8, 7. Zonar. XI 5. Schol. Iuv. V 109, vgl. o. Bd. III S. 1377).