RE:Cornelius 236

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,1 (1900), Sp. 1392
Publius Cornelius Lentulus Scipio (Suffektkonsul 24) in der Wikipedia
Publius Cornelius Lentulus Scipio in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|1392||Cornelius 236|[[REAutor]]|RE:Cornelius 236}}        

236) P. Cornelius Lentulus Scipio. a) Name. P. Cornelius Len[tulus] Scipio CIL V 4329; P. Scipio CIL I² p. 71 Fasti Arval.; [P. C]o[rnelius Scip]io CIL XV 4568; Cornelius Scipio Tac. ann. III 74. XII 53; Scipio Tac. XI 2. 4. b) Leben. Sohn des Vorausgehenden. Nach der Inschrift CIL V 4329, die ihm in Brixia gesetzt wurde, war er pr[aet(or)] aerari, hierauf legatus Ti. Caesaris Aug(usti) leg(ionis) VIIII Hispan(ae); in dieser Stellung focht er im J. 21/22 n. Chr. unter dem Proconsul Q. Iunius Blaesus gegen den Numider Tacfarinas (Tac. ann. III 74); er war es wohl, der die Legion im J. 20 von Pannonien über Rom nach Africa (Tac. III 9) und im J. 23 wieder von Africa weg (nach Spanien?) führte (Tac. IV 23, vgl. die zum Teil irrigen Ausführungen Pfitzners Kaiserlegionen 23ff.). Unmittelbar nachher gelangte er zum Consulat, den er im J. 24 als suffectus mit C. Calpurnius Aviola bekleidete (CIL I² p. 71. V 4329. XV 4568). Ob er der CIG II 3186 genannte Proconsul von Asia ist, scheint unsicher (vgl. Nr. 235). Er gehörte zu den Senatoren, die im J. 32 nach dem Sturze Seians und der Livia Iulia deren Andenken verfolgten (Tac. VI 2, wo es allgemein Scipiones heisst). Wohl in zweiter Ehe (s. u.) heiratete C. die schönste Frau ihrer Zeit, Poppaea Sabina, die zuerst mit dem in den Untergang Seians verwickelten T. Ollius vermählt gewesen war (vgl. Tac. XIII 45). Als Poppaea im J. 47 von Messalina zum Selbstmorde gezwungen wurde, wusste sich C. eleganti temperamento inter coniugalem amorem et senatoriam necessitatem in die gefährliche Situation zu finden (Tac. XI 2. 4). Am 23. Januar 52 beantragte er im Senate, dem Freigelassenen Pallas den Dank auszudrücken, dass er trotz hoher Abstammung in den kaiserlichen Dienst getreten sei (Tac. XII 53, vgl. o. Bd. I S. 2634 Nr. 84). Er hatte die Priesterämter eines Pontifex und Fetialis inne (CIL V 4329). Seine Söhne dürften P. Scipio cos. 56 (Nr. 237) und P. Scipio Asiaticus cos. 68 (Nr. 340) gewesen sein, jener wohl aus seiner ersten Ehe, Asiaticus vielleicht von Poppaea geboren.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S VI (1935), Sp. 25
Publius Cornelius Lentulus Scipio (Suffektkonsul 24) in der Wikipedia
Publius Cornelius Lentulus Scipio in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S VI|25||Cornelius 236|[[REAutor]]|RE:Cornelius 236}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

236) P. Cornelius Lentulus Scipio, wohl P. Cornelius Scip., Praetor im J. 15 n. Chr. CIL VI 37836 = Dess. 9349.