RE:Cornelius 166

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,1 (1900), Sp. 1350
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|1350||Cornelius 166|[[REAutor]]|RE:Cornelius 166}}        

166) Cornelius Hispanus, auch blos Hispanus (Sen. contr. I 1, 20. II 3, 17. VII 1, 24. IX 2, 22), ein anscheinend nicht unbedeutender Declamator aus der Zeit des Augustus. Wenigstens überliefert der Rhetor Seneca, durch den allein wir ihn kennen, eine verhältnismässig grosse Zahl von Proben aus seinen Declamationen (über 30, meist kurze; längere contr. I 1, 9. VII 6, 5; s. Indices in d. Sen.-Ausg. von Kiessling 537 und Müller 598). Diese erstreckten sich auf Suasorien und Controversien; in mehreren wird das für und wider desselben fraglichen Gegenstandes erörtert und durch colores die strafbare Handlung beschönigt. Von einem color heisst es contr. I 1, 20, dass C. ihn venustius als Latro ausgeführt habe; ein anderer, durus, den er per totam declamationem durchgeführt hat, displicebat prudentibus contr. VII 1, 24. In der oft übertriebenen Anwendung von Figuren und der merklichen Vorliebe für eine pointierte und pathetische Darstellungsweise verrät C. Abhängigkeit von der damals vorherrschenden asiatischen Geschmacksrichtung. Von Figuren begegnen besonders häufig Anaphern, Antithesen, rhetorische Fragen, daneben Antistrophen, Klimax, Exclamationen, Apostrophen.