RE:Cominius 21

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,1 (1900), Sp. 610
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|610||Cominius 21|[[REAutor]]|RE:Cominius 21}}        

21) Cominius Proculus, Proconsul von Cypern unter Claudius (cyprische Münzen mit dem Bilde und Namen des Kaisers Claudius auf dem Avers, ℞ ἐπὶ Κομινίου Πρόκλου ἀνθυπάτου, Κυπρίων Mionnet III 671 nr. 7. Cohen I² 262 nr. 132. Leake Numism. Hell. Suppl. 161; Numism. Chronicle XI 1891, 146). C. ist wahrscheinlich der Senator, der im J. 24 n. Chr. durch Fürbitte bei Tiberius die Freisprechung seines Bruders C. Cominius (Nr. 5) erlangte (Tac. ann. IV 31, vgl. Borghesi Oeuvres II 155). Die Inschrift Lartidiae Sex. f. Cominiae uxorei . . . . T. Cominius T. f. Po[llia] Proculus procos .... (CIL VI 2200*) ist eine Fälschung des Ligorio, dürfte aber, wenigstens teilweise, auf ein antikes Vorbild zurückgehen.