RE:Coelius 18

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
L. C. Festus, cos. suff. im J. 148 n. Chr.
Band IV,1 (1900) Sp. 197
Lucius Coelius Festus in der Wikipedia
Lucius Coelius Festus in Wikidata
Bildergalerie im Original
Register IV,1 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|197||Coelius 18|[[REAutor]]|RE:Coelius 18}}        

18) L. Coelius Festus, adlect[us i]nter tribunicios, praetor (die Praetur steht zwar ausserhalb der absteigend geordneten Ämterreihe gleich nach dem Consulat, ist aber wegen der folgenden praetorischen Ämter hier einzureihen), praef(ectus) fr[u]menti dandi ex s(enatus) c(onsulto), leg(atus) [i]mp(eratoris) Antonini Aug(usti) [138–161 n. Chr.] Astu[ri]ae et Callaeciae (C. war legatus iuridicus, und zwar nicht unter Caracalla, wie bei Marquardt St.-Verw. I² 255, 3 angenommen wird, vgl. Dessau Inscr. lat. zu nr. 1079. Brandis Herm. XXXI 1896, 164. Klebs Prosopogr. I 432 nr. 994), praef(ectus) aerari Saturni, proco(n)s(ul) provinciae Ponti et Bithyn(iae), Consul (suffectus in unbekanntem Jahre), Patron von Veleia (dem C. von der res publica Velleiat(ium) gesetzte Inschrift, CIL XI 1183 = Dessau 1079). Borghesi (Oeuvres VIII 329) bezog auf C. auch das Inschriftfragment CIL XIV 2941 (Praeneste), kaum mit Recht, da in dem Cursus honorum dieser Inschrift die Praefectur des Staatsschatzes nicht vorkam.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S XII (1970) Sp. 158
Lucius Coelius Festus in der Wikipedia
Lucius Coelius Festus in Wikidata
Bildergalerie im Original
Register S XII Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S XII|158||Coelius 18|[[REAutor]]|RE:Coelius 18}}        
[Obwohl der Verfasser des Artikels noch nicht über 70 Jahre verstorben ist († 1982), ist der Artikel gemeinfrei, da er – soweit wie hier angezeigt – keine Schöpfungshöhe aufweist. Näheres dazu unter w:Schöpfungshöhe. Bist du anderer Meinung, nutze bitte die Diskussionsseite dieses Artikels.][Abschnitt korrekturlesen]

18) L. Coelius Festus war cos. suff. Juli–September 148 mit P. Orfidius Senecio, Inscr. It. XIII 1, p. 206, 19.