RE:Codanus sinus

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band IV,1 (1900), Sp. 159
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|159||Codanus sinus|[[REAutor]]|RE:Codanus sinus}}        

Codanus sinus nennt Mela III 31. 54 einen grossen Meerbusen an der Nordküste Germaniens (super Albim), in dem er die Insel Scadinavia (so Müllenhoff, überliefert Codannovia) ansetzt. Vgl. Plin. n. h. IV 96 mons Saevo ibi immensus nec Riphaeis iugis minor immanem ad Cimbrorum usque promunturium efficit sinum, qui Codanus vocatur refertus insulis, quarum clarissima est Scadinavia (var. Scatinavia) incompertae magnitudinis (aus Mela). Müllenhoff Deutsche Altertumskunde I 489f. II 284. 359f. Georg Holz Beiträge zur deutschen Altertumskunde I 1894, 24f.

[Ihm.]