RE:Claudius 115

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band III,2 (1899), Sp. 2696
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|2696||Claudius 115|[[REAutor]]|RE:Claudius 115}}        

115) M. Claudius Clineas, Legat des Consuls C. Licinius Varus im J. 518 = 236, wurde nach Corsica vorausgesandt und schloss ohne Ermächtigung mit dem Feinde Frieden (M. Claudius Val. Max. VI 3, 3; Κλαύδιος Κλινέας Zonar. VIII 18; Κλαύδιος Dio frg. 44, 2. Ammian. XIV 11, 32). Der Senat erklärte den Vertrag für ungültig und lieferte den C. den Corsen aus; als sie ihn zurückwiesen, wurde er nach einer Version (Zonar.) verbannt, nach der andern (Val. Max.) im Gefängnis hingerichtet. Die Identification mit M. Claudius Glicia Nr. 166 entbehrt jeder sicheren Grundlage.