Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,2 (1896), Sp. 26362637
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|2636|2637|Axos 2|[[REAutor]]|RE:Axos 2}}        

2) Name eines Flüsschens, das durch Erythrai in Ionien fliesst, Head HN 499. Auf gleichzeitigen Münzen von Erythrai des Antoninus Pius (Sammlung Imhoof-Blumer) finden sich zwei verschiedene Flussgötter: ΑΙΟC und ΑΛΕΩΝ (vgl. zu diesem Plin. n. h. V 117). Da der Aleon (dessen Name wohl mit ἀλέα, ἀλεάζω, ἀλεεινός = heiss zusammenhängt) wahrscheinlich das Flüsschen ist, dessen Rinnsal mitten zwischen den Ruinen von Erythrai sich befindet und das aus warmen Quellen Wasser erhält (Br. Adm. Kt. 1645), so ist der A. wohl ein anderes von einer benachbarten Höhe ziehendes Flussbett: ἄξος kretisch = Abhang, Steph. Byz. s. Ὄαξος. Erythrai soll von Erythros von Kreta, dem Sohn des [2637] Rhadamanthys, gegründet sein. Vgl. aber noch Porto de Aseeria, Aseria in der Nähe von Teos. Tomaschek S.-Ber. Akad. Wien CXXIV 1891 VIII 31. S. Aleos Bd. I S. 2900 und Erythrai.