Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band II,2 (1896), Sp. 2547
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|2547||Aureus|[[REAutor]]|RE:Aureus}}        

Aureus (χρυσοῦς - und χρυσοῦν? ), mitunter als aureus numus (Plin. n. h. XXXIII 47. Cic. Phil. XII 20; χρυσοῦν νόμισμα Zonar. X 36 p. 508) oder missbräuchlich mit Rücksicht auf das ungefähr gleiche Volumen des Silberdenars als (aureus denarius (Petron. 33 aureos argenteosque denarios. Peripl. maris Erythraei 8. 49 = Geogr. graec. min. I 264. 293 δυνάριον χρυσοῦν τε καὶ ἀργυροῦν. Plin. XXXIII 42. XXXIV 37, nirgends technisch oder sicher vom römischen Gelde gesagt) oder auch blos als ‚Denar‘ bezeichnet (im syrisch-römischen Rechtsbuche; von Seeck Ztschr. für Numismatik XVII 1890, 72ff. mit Unrecht auf den entwerteten Rechendenar bezogen), seit dem 4. Jhdt. technisch solidus oder aureus solidus (s. Solidus) genannt. S. Goldwährung.