RE:Alexandros 70

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 14441445
Alexander von Abonuteichos in der Wikipedia
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|1444|1445|Alexandros 70|[[REAutor]]|RE:Alexandros 70}}        

70) Alexandros aus Abonuteichos (später auf seinen Wunsch Ionopolis genannt), in Paphlagonien (von 105–171), gründete in seiner Vaterstadt kurz vor 150 einen Kultus und ein Orakel des Asklepios-Glykon, wahrscheinlich in Anlehnung an einen bereits bestehenden Kultus. Es erlangte rasch grosse Berühmtheit und blieb mindestens [1445] bis zur Mitte des 3. Jhdts. in Thätigkeit, später mit gnostischen Anschauungen verquickt. A. mit Thimme (Philol. XLIX 507f.) für einen religiösen Fanatiker zu halten, ist kein Grund. S. Lukians Schrift Alexandros s. Pseudomantis. Cumont Mémoires cour. de l’ac. de Belgique XL 1887.