Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 1
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|1||Abarne|[[REAutor]]|RE:Abarne}}        

Abarne, Dorf in der mesopotamischen Landschaft Gumathene, bekannt durch die dort befindlichen Thermen, Ammian. Marc. XVIII 9, 2. Die heisse Quelle von Abarnê erwähnt auch die syrische Chronik des Jos. Styl. ed. Wright c. 34; vgl. ferner Assemani Biblioth. oriental. I 406. Georg. Cypr. 921 ed. Gelzer wird ein κάστρον Ἀβάρμης als zur Eparchie Mesopotamien gehörig aufgezählt. Gelzer z. d. St. will hier Ἀβάρνης emendieren; G. Hoffmann (bei Gelzer) bezweifelt die Richtigkeit dieser Textänderung. Die heisse Quelle von A. liegt in der Nähe des heutigen Tschermîk, westlich von Diârbekr, etwa halbwegs zwischen Euphrat und Tigris; Tschermîk nimmt die Stelle von A. ein. S. dazu G. Hoffmann bei Wrights Jos. Styl. p. 24.