RE:Ἀφορμή

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 2723
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|2723||Ἀφορμή|[[REAutor]]|RE:Ἀφορμή}}        

Ἀφορμή[1] hiess bei den Attikern das Betriebscapital namentlich auch insoweit es entliehen war (Xen. mem. II 7, 11f. Arist. resp. Ath. 52), daher die in das Geschäft eines Wechslers gemachte Einlage (Demosth. XXXVI 11. Poll. III 84; sonst ἐνθήκη, Arg. zu Demosth. XXXVI 944. Harpokr.). Die Klage, womit man dies Betriebscapital zurückverlangte, hiess ἀφορμῆς δίκη (Arg. zu Demosth. a. a. O.), sie gehörte in den meisten Fällen zu den schleunigen Sachen (ἔμμηνοι δίκαι, s. d. Arist. a. a. O.), vgl. Meier-Lipsius Att. Proc. 697. Platner Process und Klagen II 361.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. transkribiert Aphorme