RE:Νααγράμμα

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band XVI,2 (1935), Sp. 1439
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XVI,2|1439||Νααγράμμα|[[REAutor]]|RE:Νααγράμμα}}        

Νααγράμμα, Stadt am Ostufer des Indos (Ptolem. VII 1, 61). Lassen (Ind. Alt. III 144 Anm.) identifiziert den Ort mit Dara Dera Punah (heute Daira Dīn Panāh, Muzaffargarh-Distrikt, 70° 59’ ö. L., 30° 33’ n. Br.); Yule (bei Mc Crindle Ancient India as described by Ptolemy, Calcutta 1927, 151) möchte darin Naoshera, etwa 20 englische Meilen südlich des Besmaid (Basmad, östlich des Mihrān-Flusses; vgl. dazu Albīrūnī, trl. Sachau I 260. Mc Crindle 143f.) der arabischen Geographen sehen. Sicherlich abzulehnen ist die Gleichsetzung von N., das einem Sanskrit Navagrāma (,Neudorf‘ oder ,Neundorf‘) entspricht, mit Navarāstra im Mahābhārata II 31, 6, die N. L. Dey (Geographical Dictionary of Ancient and Mediaeval India², Lond. 1927, 139) vorschlägt; er sieht darin das moderne Nausari im Broach-Distrikt. Die Entstellung des Indos-Laufes bei Ptolemaios läßt eine sichere Bestimmung mittels des Flußsystems in VII 1, 27 nicht zu; Kiepert (bei Pullé Studi Ital. di Filol. Indo-Iran. IV, 1901, Atlante Tav. 1) setzt N. gleichfalls im Muzaffargarh-Distrikt an; für das im Bahāwalpur State, Punjab (70° 19’ ö. L., 28° 25’ n. Br.), gelegene Naushahra läßt sich ungefähr die Bestimmung des Ptolemaios von N. anführen, auch der Name ,Neue Stadt‘ könnte dafür sprechen, aber sicher ist es nicht.