RE:Διχάς

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band V,1 (1903), Sp. 357
Pauly-Wissowa V,1, 0357.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,1|357||Διχάς|[[REAutor]]|RE:Διχάς}}        

Διχάς[WS 1] erscheint in der ältesten unter den sog. heronischen Masstafeln (Metrol. script. I 23f. 29. 182, 11, vgl. Heronis geom. 139, 30) als Mass der doppelten Handbreite (daher wohl auch ihr Name) = 8 Daktylen. Mithin war sie gleich dem sonst als ἡμιπόδιον bezeichneten Masse (Hultsch Metrologie² 35 vgl. mit 30, 2), und da die σπιθαμή drei Handbreiten hielt, so stellte sie zugleich das δίμοιρον σπιθαμῆς dar. Fünfte heronische Masstafel Metrol. script. I 37f. 46. 188, 6f., vgl. Heronis geom. 47, 17f.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. transkribiert: Dichas.