O, saht Ihr mein Liebchen?

Textdaten
<<< >>>
Autor: Robert Burns
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: O, saht Ihr mein Liebchen?
Untertitel:
aus: Lieder und Balladen,
S. 47–48
Herausgeber:
Auflage: 1
Entstehungsdatum: 1791
Erscheinungsdatum: 1860
Verlag: A. Hofmann und Comp.
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer: Adolf Wilhelm Ernst von Winterfeld
Originaltitel: My Eppie Macnab
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Google und commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[47]

 O, saht Ihr mein Liebchen?


O, saht Ihr mein Liebchen, die Eppie M’Nab?
O, saht Ihr mein Liebchen, die Eppie M'Nab?
Sie ist unten im Hof’, sie küßt dort den Laird,
Sie will nicht zurück zu ihrem Jock Rab.

5
[48] O, komm doch zurück zu mir, Eppie M’Nab!

O, komm doch zurück zu mir, Eppie M’Nab!
Was immer Du thatest, sei’s früher, sei’s nun,
Willkommen sei wieder bei Deinem Jock Rab,

Was sagt sie, mein Liebchen, die Eppie M’Nab?

10
Was sagt sie, mein Liebchen, die Eppie M’Nab?

Sie läßt es Dich wissen, sie will Dich nicht mehr
Und verschmähet für immerdar ihren Jock Rab.

O, hätt’ ich Dich nie geseh’n, Eppie M’Nab!
O, hätt’ ich Dich nie geseh’n, Eppie M’Nab!

15
So leicht wie die Luft, so falsch wie Du schön,

Du brachest das Herz, ach, Deinem Jock Rab.