« Abendphantasie Gedichte (Friederike Brun) Die Insel auf dem Bielersee »
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern) am linken Seitenrand.
Textdaten
Autor: Friederike Brun
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Nachtstück
Untertitel: Am Ufer der Elbe
aus: Gedichte, S. 28–30
Herausgeber: Friedrich von Matthisson
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1795
Verlag: Orell, Gessner, Füssli & Comp.
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Zürich
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scan auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
De Gedichte (Brun) 047.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[28]
          Nachtstück.

    Am Ufer der Elbe.

     Stille sinkt!
In der Abenddämmrung Weben
Athmet Ruhe, neues Leben,
Wo des Stromes Schooß uns winkt.
 

5
     Eil’ empor,

Vollmond! wo dem Schimmersaume,
Schwebend über’m Weidenbaume,
     Leis’ entwallt der Purpurflor.
 
     Schauerlich

10
Hallt’s in tiefgesenkten Pfaden,

Jezt an dunkeln Bachgestaden;
Ahndungsvoll umflüstert’s mich.

     [29] Zauberisch
Fällt durch leichtgehobne Ranken

15
Dunkelhelles Schattenwanken

Auf das duftende Gebüsch.

     Tief herab
Wandeln wir in trauter Enge,
Hand in Hand, die Windegänge;

20
Freundschaft reicht den Pilgerstab.


     Nun empfängt
Uns die Grotte, ernst und traurig,
Still und düster, reg’ und schaurig,
Dicht mit Immergrün behängt.
 

25
     Schauer sinkt;

Mondlicht hüpft am weissen Aste
Unterm hohen Laubpallaste,
Und der Quelle Silber blinkt.

     [30] Wolken ziehn;

30
Schnell verlischt des Baches Spiegel,

Dunkel stehn die Tannenhügel,
Und der Elfen Heere fliehn.