Mir ist es gleich!

Textdaten
<<< >>>
Autor: Felix Dörmann
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Mir ist es gleich!
Untertitel:
aus: Die zehnte Muse. Dichtungen vom Brettl und fürs Brettl. S. 77
Herausgeber: Maximilian Bern
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1904
Verlag: Otto Eisner
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Commons = Google-USA*
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Die zehnte Muse (Maximilian Bern).djvu
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[77]

Mir ist es gleich!

Ich weiss, dass deine Liebe
Verkäuflich ist;
Ich weiss, dass dir der Reichste
Der Liebste ist;

5
Ich weiss, dass diese schäumenden Extasen

Erheuchelt sind,
Dass sie nur künstlich deinen Leib durchrasen,
Mein bleiches Kind;
Ich weiss, dass dieses traumverlor’ne Flüstern,

10
Dass dieser liebesirre, heisse Blick

Ein wohlgeübtes und ein oft erprobtes
Komödienstück;
Und dennoch fühl’ ich mich an deinem Busen
Beglückt und reich;

15
Ob Wahrheit oder Lüge diese Liebe,

Mir ist es gleich!

Felix Dörmann.