Hauptmenü öffnen
Zeitschrift
Titel: Melos
Untertitel: Halbmonatsschrift für Musik
Herausgeber: Hermann Scherchen, Fritz Windisch, Hans Mersmann, Heinrich Strobel
Auflage:
Verlag: Verlagsgesellschaft Neuendorff & Moll
Ort: Berlin/Weissensee
Zeitraum: 1920–1992
Erscheinungs-
verlauf:
{{{VERLAUF}}}
Artikel bei Wikisource: [[:Kategorie:|]]
Vorgänger:
Nachfolger: Neues Musikblatt
Fachgebiete: Musik
Sigle: {{{SIGLE}}}
erster Jahrgang (1920) erschien mit dem Untertitel Halbmonatsschrift für Musik, insgesamt 50 Jahrgänge (1920–1934, 1946–1978, 1984–1988), 1 Jahrbuch (1992)
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Eintrag in der ZDB: 206715-8
Eintrag in der GND: 4522487-0
Weitere Angebote
Bild
Melos 1921 Titel.png
Erschließung
Inhalt vollständig erfasst


InhaltsverzeichnisBearbeiten

DigitalisateBearbeiten

MelosBearbeiten

Neues MusikblattBearbeiten

MelosBearbeiten

  • Nach dem Krieg wurde Melos als Jahrgang 14 (1946-47) bis 41.1974 weitergeführt.

Melos / NZ Neue Zeitschrift für MusikBearbeiten

Melos: Vierteljahresschrift für zeitgenössische MusikBearbeiten

Melos: Jahrbuch für zeitgenössische MusikBearbeiten

MelosbüchereiBearbeiten

  • Melosbücherei – Eine Sammlung musikalischer Zeitragen, Hg. Hans Mersmann, Mainz: Melosverlag/Schott, 1928 (Mehr nicht erschienen?)
    • 01. Hans Mersmann: Die Tonsprache der Neuen Musik. 1928
    • 02. Heinz Tiessen: Zur Geschichte der jüngsten Musik (1913-1918). 1928
    • 03. Heinrich Strobel: Paul Hindemith. 1928