Textdaten
<<< >>>
Autor: unbekannt
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Kunstnotiz
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 51, S. 628
Herausgeber: Ferdinand Stolle
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1854
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[628] Kunstnotiz. Von dem ehrwürdigen Begründer der deutschen Naturwissenschaft, Alexander von Humboldt, ist so eben bei A. Dunker das ausgezeichnetste aller bisherigen Portraits erschienen. Ein Kupferstich in schwarzer Kunst und mit Radirnadel von P. Habelmann, nach einem Oelbild der berühmten Engländerin Gagirtti Richards, im Besitze des Königs von Preußen. – Die Züge des weisen Nestors, wie sie gerade jetzt in’s Leben schauen, – treten in außerordentlicher Ähnlichkeit und seelenvoller Tiefe daraus hervor.