Textdaten
Autor: Taras Schewtschenko
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Im Kerker
Untertitel:
aus: Франко І. Твори. Т. 52., S. 763
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 1882
Erscheinungsdatum: 2008
Verlag: Наукова думка
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer: Iwan Franko
Originaltitel: „В неволі, в самоті немає …“
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[763]
Im Kerker


Im Kerker, in der Einsamkeit,
Mit wem kann teilen ich mein Leid?

So such’ ich in mir selbst ein Wesen,
Das mir das Elend hülfe tragen…

5
Ich suche Gott und finde etwas,

Wovon’s mich ekelt auch zu sagen.

So hat das Alter mich gebrochen
Und bittres Elend! Und dazu
Verging so wolkig, ach, so öde

10
Mein heil’ger Sommer wie im Nu,


Daß die Erinnerung mir keinen,
Ach, keinen Vorfall ruft zurück,
Von dem ich freudig sagen könnte:
Das war ein schöner Augenblick!

15
Und doch heischt auch mein Herz den Trost.

Und doch verlangt es so inständig
Nach einem einz’gen stillen Wort…
Vergebens! Täglich und beständig

Drückt dieser Fluch mich fort und fort,

20
So wie im Feld der Schnee, der weiche,

Bedeckt die noch nicht kalte Leiche.