Hauptmenü öffnen
Heinrich Schaumberger
Heinrich Schaumberger
[[Bild:|220px]]
* 15. Dezember 1843 in Neustadt bei Coburg
† 16. März 1874 in Davos
Lehrer und Schriftsteller
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 11922416X
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

WerkeBearbeiten

  • Gesammelte Werke von Heinrich Schaumberger. Julius Zwißler, Wolfenbüttel 1875–95 Oxford
    • 1. Band. Im Hirtenhaus. 5. Auflage, 1884 Internet Archive = Google-USA*
    • 2. Band. Bergheimer Musikanten-Geschichten. 1. Umfingen. – Gesalzene Krapfen. 4. Auflage Google-USA* 3. Band beigebunden
    • 3. Band. Bergheimer Musikanten-Geschichten. 2. Glückliches Unglück. – Dorfkrieg. 4. Auflage
    • 4. Band. Zu spät. 3. Auflage, 1882 Internet Archive = Google-USA*
    • 5. Band. Fritz Reinhardt. Erlebnisse und Erfahrungen eines Schullehrers. Roman in drei Bänden. 1. Band, 3. Auflage 1881 Google-USA*
    • 6. Band. Fritz Reinhardt. 2. Band, 3. Auflage 1881 Google-USA*
    • 7. Band. Fritz Reinhardt. 3. Band, 4. Auflage Google-USA*
    • 8. Band. Vater und Sohn. 3. Auflage, 1885 Google-USA*
    • 9. Aus der Mappe des Verstorbenen. Kleinere Erzählungen, Gedichte, Aufsätze und Briefe. 2. Auflage 1878 Internet Archive = Google-USA*

SekundärliteraturBearbeiten

  • Hugo Möbius: Heinrich Schaumberger. Sein Leben und seine Werke. Nach authentischen Quellen dargestellt. Julius Zwißler, Wolfenbüttel [1882] Oxford (PDF), Internet Archive = Google-USA*
  • Ernst Schreck: Heinrich Schaumberger, ein deutscher Volksschriftsteller aus dem Lehrerstande (= Sammlung pädagogischer Vorträge. Band 8, Heft 11.). Bielefeld 1896 ULB Münster
  • Heinrich Schaumberger. In: Die Gartenlaube, Heft 7, 1899, S. 226
  • K. Höfer: Heinrich Schaumberger (= Pädagogische Abhandlungen. Band 4, Heft 4). Bielefeld 1899 ULB Münster