Hauptmenü öffnen

QuaternionentextBearbeiten

Turnierbuch und AbleitungenBearbeiten

Gedruckte Ausgaben ab 1530Bearbeiten

  • Irrtümlich ging Graf 2009 von einer vierten Ausgabe Simmern 25. Februar 1535 (Exemplar: Bayerisches Nationalmuseum München, Inv.-Nr. Bibl. R 3657 4°) aus. Es handelt sich um die Ausgabe von 1532, dem ein Exemplar von "Ein schön lustig Geschicht" (im VD16 unter der Nummer Q30) beigebunden ist.

AbleitungenBearbeiten

  • Turnierbuch - Handschrift BSB Cgm 961, Süddeutschland, um 1525 MDZ München (Bearbeitung von Ludwig von Eyb dem Jüngeren)

Widmungsschreiben an einen FürstenBearbeiten

Deutscher Nation Notdurft (unechte Reformation Kaiser Friedrichs III.)Bearbeiten

RezeptionBearbeiten

  • Schreiben des berühmten Gilg. Tschudis an Hrn. Nikl. Briefer, Decan zu St. Peter zu Basel, über Rüxners Turnierbuch [1541], in: Der Schweizerische Geschichtsforscher 2 (1817), S. 419-424 Google

SekundärliteraturBearbeiten

  • Johann Müllers [...] gründlich ausgeführter Discurs, ob Georg Rixners, gewesenen Bayrischen Herolds, teutsches Thurnier-Buch pro scripto authentico zu halten [...]. ohne Ort [Nürnberg?] 1766 Google
  • Ludwig Albert Freiherr von Gumppenberg: Die Gumppenberger auf den Turnieren, Würzburg 1862, S. 5-40 Google
  • Karl Heinrich Freiherr Roth von Schreckenstein: Die Ritterwürde und der Ritterstand, Freiburg i. Br. 1886, S. 610-626 Internet Archive, Google-USA*
  • Lotte Kurras: Georg Rixner, der Reichsherold 'Jerusalem', in: Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg 69 (1982), S. 341-344 MDZ München
  • Klaus Graf: Geschichtsschreibung und Landesdiskurs im Umkreis Graf Eberhards im Bart von Württemberg (1459-1496), in: Blätter für deutsche Landesgeschichte 129 (1993) [erschienen 1994], S. 165-193, hier S. 183-185 MDZ München
  • Klaus Graf: Herold mit vielen Namen. Neues zu Georg Rüxner alias Rugen alias Jerusalem alias Brandenburg alias ... In: Ritterwelten im Spätmittelalter. Höfisch-ritterliche Kultur der Reichen Herzöge von Bayern-Landshut (= Schriften aus den Museen der Stadt Landshut 29). Landshut 2009, S. 115-125 mit Abbildung S. 114 Freidok