Hauptmenü öffnen

Aufzeichnung über die Gliederung des Reichs (Rugen)

Textdaten
Autor: Georg Rüxner (hier: Jörg Rugen)
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: [Aufzeichnung über die Gliederung des Reichs]
Untertitel:
aus: Hauptstaatsarchiv Stuttgart A 602 Nr. 364b
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: wohl 1495
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Digitalisat des Hauptstaatsarchivs Stuttgart Commons
Kurzbeschreibung: Brief des Persevanten Jörg Rugen an Graf Eberhard (im Bart) von Württemberg mit Aufzeichnung über die Quaternionengliederung des Reichs
Abdruck von Stephan Molitor in: 1495 wird Herzogtum, Stuttgart 1995, S. 72 Nr. 6 online
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Rugen quaternionen.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[1]

Dem hochgebornnenn grauen vnnd hern hernn Eberhartten vonn gotzs genadenn grauenn zü Wirttenbergk vnnd Mumpelgart, meinem gnedigen hernn in siner gnaden hannde

[2]

Hochgebornner gnediger her dem nach ewer gnad ann mich gelangt hat in eygner perschonn begert schrifftlich etwas mit kurtzstem verstand zü hornn meiner furgenomenen rede hab ich mit meistem fleyß angenomen zü bedencken vff das kurczst uwern genaden verstännttlich vffzezeichnen vnd nit weytter solichs uwer gnad wöl verlassen reichen oder auf komen allein úwer gnad der sach anfang mitel vnd end flyßklich zü bedencken vnd verhörnn wie ich dan die selben uwer gnad mit wartten weyß weytter dar auß zü entscheidenn etc. gnediger her söllich mein kurtze aüffzeychnüng wöl uwer gnad dömüttenklich von mir anniemen vnd gen mir in gnaden erkennen wann ich die ding zü der zeit so mich uwer gnad anrett nit sonder het verzeichnet da mit ich mich uwer gnad als meinem gnedigen hernn thün vndertänigklich empfelchen

V[wer] g[nad] v[ndertäniger] d[iener]


Jorg Rugen      
perschofant      

[3]

Curfursten herzogen fursten grauenn freyhernn ritter vnd knecht des heilligen Römschenn reichs der Teuczschen nacyonn

Item vier curfursten weltlichs regamenczs

Item vier fursten vnnd öberst ampleutt des reichs

Item vier pfalczgrauen vnd rätte des reichs

Item vier erczherzogen des heilligen reichs

Item acht freyherzogen des heilligen reichs

Item zwölff erpherzogen des reichs

Item vier margkgrauen des reichs

Item vier lanndgrauenn des reichs

Item vier burgkgrauen des reichs

Item vier hergrauenn des reichs

Item vier flügelgrauen des reichs

Item zwenündfunffzig gefurst ercz vnnd freygrauenn des reichs die nach ordnüng ämptter namen vnnd thyttel habenn

Anmerkungen (Wikisource)

Zur Einordnung des Textes und des Quaternionensystems siehe Barbara Stollberg-Rilinger: Des Kaisers alte Kleider. Verfassungsgeschichte und Symbolsprache des Alten Reiches, München 2008, S. 33f.