Hauptmenü öffnen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Geburtstagsmorgen
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 21, S. 335, 346
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1874
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[335]
Die Gartenlaube (1874) b 335.jpg

Besuch der Pathin.
Originalzeichnung von L. Tannert in Düsseldorf.

[346] Geburtstagsmorgen. (Mit Abbildung, S. 335.) Wozu noch viel der Worte? Unser sprechendes Bild erklärt sich selbst. Das Geburtstagskind liegt noch tief in den Federn. Aber mit dem ersten Sonnenstrahle, da die junge fröhliche Mutter kaum das Geburtstagstischlein geschmückt hatte, hat die Frau Pathe – die prächtige Alte thut’s nicht anders – sich aufgemacht, ist durch die stillen Gassen des Dorfes leise dahergekommen – und nun ist sie da, das derbe Pferdchen von Sonneberg oder Nürnberg unter der reinlichen Schürze. Glücklich das Kind, das so eine Pathe hat!